"Das Interessante ist nicht nur das Auto oder die Leistung, sondern auch die Geschichte, die Ingenieurskunst und die Verarbeitung des Designs, die in ihm steckt." - Tim Meyer 2019

​​​​​​​Was mich ausmacht ist, dass ich mich intensiv und ernst mit dem Thema Automobil /-Fotografie beschäftige.
Mein erlerntes Wissen teile ich auch sehr gerne mit anderen Menschen.

Typisch Tim: 
Ich trage IMMER eine Kamera mit mir herum. Schliesslich kann man nie wissen, welche Motive man vor die Linse bekommen kann. Diese Einstellung hat mich zu bsw. Fotos von einem Bugatti Chiron, einen Ferrari 488 Pista oder einer Nissan Fairlady Z 240Z gebracht. 
Mein Tipp:
Falls du dich auch so gerne mit der Fotografie befässst, trage deine Kamera so oft herum, wie es nur geht! Am Tag kann einem so viel passieren, da ist ein super Foto viel wert.  

Bild von Janbofilms

Ich spiele gerne Spiele
Ich filme gerne
Ich mochte schon immer Autos
Ich fahre gerne mit meinem Töffli herum
Geschichte
Wie wurde ich zum Fotografen / Autofotografen?
2008
Mein Vater, sowie auch mein Grossvater, sind Auto-begeistert. Früher fuhren sie mit mir immer an das sogenannte OSMT, ein Oldtimer-Treffen im Kanton Zug. Schon damals empfand ich etwas für Autos und mein Vater machte schon Bilder. Wenn ich diese Bilder heutzutage anschaue und sehe, neben was für Autos ich damals stand, komm ich richtig ins Schwärmen.
Das war so der Anfang meiner Interesse zu Autos.
2014
Als ich damals in die letzten Jahre meiner Primarschulzeit kam, nahmen wir das Thema Lochkamera oder auch «Camera Obscura» im Schulunterricht durch. Wir bastelten aus Schuhkartons echte Lochkameras, welche wir auch testeten. 

Dieses Foto wurde 2014 von mir mit einem Schuhkarton aufgenommen. 

Da die Lochkamera nur aus einer festen Blende bestand, mussten wir zum Teil für ein einzelnes Foto um die 16min warten. Das heisst: Finger in der Dunkelkammer auf die Blende, nach draussen gehen und ein geeignetes Motiv finden, Kamera hinstellen (damals auf einfachen Stühlen), Finger von der Blende abnehmen, 16min lang belichten und warten, Finger dann wieder aufsetzen und in die Dunkelkammer zurückkehren und schlussendlich das Foto entwickeln.
Ein riesen Aufwand für ein einzelnes Foto. – Nicht?
Da begann ich, mich für Kameras zu interessieren.
2014-2017
Über die Jahre habe ich viele Kameras gesammelt. Von ganz Alten (100-Jährig), über Polaroid-Kameras, bis hin zu modernen Modellen wie zum Beispiel meine Canon EOS 600D.
Meine damals beste Kamera war die Canon EOS 600D.
(heutzutage würde ich sagen, der perfekte Einsteiger!)
Doch mit dem Thema Fotografie habe ich mich damals nicht mehr so gross beschäftigt.
Silvester 2019
Die Wende kam dann am Silvester 2019. Dann wollte ich professionell mit Fotografie beginnen. Ich erstellte mir einen Instagram-Account und fing an regelmässig Bilder zu veröffentlichen.
Das Hobby macht mir nicht nur riesig Spass, sondern lerne ich auch noch vieles über Auto dazu. Ich meine ich kenne viele Automodelle, Automarken und deren Geschichten, jedoch weiss ich nicht Alles! – Noch nicht!
Lieblingsautos
Zu meinen Lieblingsautos gehören: 
- Americanische Muscle Cars
- Japanische Klassiker 
- Autos mit schönen Kanten;) 
- deutsche Legenden 
- sonstige Legenden
- Oldtimer
- Old-Oldtimer 
Tolle Autos findest du auch auf Automotive
Back to Top